Die Messe der grünen Beuteltiere

Mein erster Messeeindruck. Die Cebit 2008 ist doch wieder zu einem Event für Tütensammler verkommen. So scheint es mir zumindest. Ich habe mich wehren und ja, … direkt verteidigen müssen, um am Ende ohne solch ein Exemplar durch den Ausgang gehen zu dürfen. Man bekommt sie schon auf den Gängen fast aufgezwungen. Auf den Ständen sowieso. Plastiktüten, Papiertüten, Umhängetaschen. Beute für Beuteltiere. Masse für Mülleimer.

Ein Schwerpunkt der Cebit: green IT! Es wird dort viel von „Umweltbewusstsein“, von „grüner Welle“ gesprochen. Dort und in vielen Hochglanzprospekten. Wenn alle Ampeln auf grün stehen, blasen doch immer mehr Verursacher immer mehr Abgase in die Luft.

Kaum kleine, ganz viel große, hochglänzende, schlichte, bunte, dicke, riesige, männliche, weibliche, überdimensionale, peppige, hässliche Beutel. Size matters, offensichtlich. Ganz viel Platz für „xxxxx Cebit Beute inside“. Ok, Jute macht nicht so schick im Umfeld der leuchtenden, glitzernden IT-Welt. Kann ich verstehen.

Sicher, es wird immer mehr grün gedacht, es gibt auch echt gute Ideen und Umsetzungen. Ich war einige Male in den letzten 20 Jahren auf der Cebit. Es hat sich in der Richtung schon einiges getan. Bewusstsein wächst. Aber noch nie sind mir diese Beutel so extrem aufgefallen. Zu viele visuelle bunte Informationen für meinen Kopf. Ich habe immer nur Beutel gesehen. Und Bambus. Ein Mitarbeiter führte eine Gruppe Senioren oder Investoren über den Firmenstand und berichtete stolz über die Menge verbauter Bambusstäbe. Kilometerweise.

Einige Unternehmen verzichten inzwischen ganz auf derlei Dinge. Keine Beutel. Kein Bambus. Thumbs up!

Als ich wieder im Auto saß und ich immer noch die diversen Tütenmotive vor Augen hatte, hab ich mich echt geärgert. Ich hätte all die Beutel fotografieren sollen, statt mich von anderen Eindrücken ablenken zu lassen. Das wäre ein Topic gewesen.

Für Sammler dagegen sicher ein Paradies. Aber die konnten, durften oder mussten bestimmt mit Hänger anreisen. Für alle Spätankömmlinge, NO PANIC, die haben genug davon.