Buch: 50 werden ist schwer, 50 sein dann (schon) nicht mehr

Cover-50-werden-ist-schwer

Mein Buch ist veröffentlicht! Einige meiner Gedichte und Texte wurden gebündelt unter dem Titel: „50 werden ist schwer, 50 sein dann (schon) nicht mehr.“ Aktuell ist es als Paperback und als Hardcover beim Verlag tredition GmbH, Hamburg erhältlich. Das e-Book wird voraussichtlich Anfang Dezember veröffentlicht.

Buchtitel:
50 werden ist schwer, 50 sein dann (schon) nicht mehr.
Untertitel:
Gedichtetes. Gedachtes. Verdichtetes. Vermachtes. Berichtetes. Bewachtes.

Buch: 50 werden ist schwer, 50 sein dann (schon) nicht mehr weiterlesen

Projekt ICH

Projekt ICH

W-ICH-ig ist, s-ICH klar zu werden, was auf Erden will erre-ICH-t sein VOOOOR dem Sterben.

Warum, WiSo und überhaupt.

W-ICH-tig ist, s-ICH wahr-zu-nehmen,
S-ICH wahrnehmen, Wahrnehmung zu wahren.

W-ICH-tig ist, s-ICH Zeit zu nehmen,
S-ICH Zeit nehmen. S-ICH selbst die Zeit für s-ICH zu nehmen,
Sich Zeit geben!

Aufmerksam, demütig.
Vors-ICH-tig, nachs-ICH-tig.

Mir wird klar, m-ICH wahrzunehmen, mir die Zeit zu nehmen und die Zeit zu geben, ist es, was erre-ICH-t sein will.

Wichtig werden, w-ICH-tig sein!
ICH.

Ich als Projekt, Projekt ICH

Wer schreibt, ist für immer lebendig

michaelEin altes Sprichwort sagt: „Wer schreibt, der bleibt“. „Wer schreibt, bleibt. Wer spricht, nicht.“, hat auch Robert Gernhard schriftlich festhalten. Wer schreibt, ist etwas Bleibendes? Wer schreibt, schafft etwas Bleibendes!

Wer (also) nicht schreibt, ist letztendlich vergänglich. Wer schreibt, ist für immer lebendig!

Schon in meiner frühen Jugend wollte ich vieles aufschreiben. Gefühle speichern. Momente einfrieren. Gedanken festhalten. Träume dokumentieren. Themen gab es genug. Gefühltes. Erlebtes, Gelebtes, Gedachtes. Geträumtes. Wirres. Wer schreibt, ist für immer lebendig weiterlesen

2025 echte soziale Netzwerke

Nachdem es uns vor einiger Zeit gelungen ist, ein Gehirn, ein komplettes Bewustsein inklusive Erinnerungen und „Seele“ auf einen 5 TB großen externen Datenspeicher abzulegen, öffnet sich nun für soziale Netzwerke eine ganz neue Dimension.

hirntransplantation
BILD: P. R. Keil, mit Photoshop verfremdet

Maximale „Lebens“-Erwartung: 180 Jahre im Cyberspace nach dem irdischen Ableben. Kontakte nur über soziale Netzwerke, Internet und eMail. Ein Leben IM online!

die 6 journalistischen W

Eine journalistische Meldung beschäftigt sich fast immer mit der Beantwortung der „6-W-Fragen“:

  1. Wer?
  2. Wie?
  3. Was?
  4. Wann?
  5. Wo?
  6. Warum?

Wer hat wie, was, wann, wo und warum gemacht?
Wo ist wem (wer) was, wann, wie und warum passiert?
[…]

Dann sollten wir das in unseren Blogs doch auch tun, oder? Bringt mehr Kontext und Verständnis, oder?

Wortspiel: Licht

Advent, Advent, ein LICHTlein brennt? Wie beim Wortspiel Zeit, lautet die Übungsaufgabe zum „Schreiben Lernen“ heute, Begriffe zu L I C H T zu finden oder einen Artikel damit zu schreiben.

  • TagesLICHT
  • ans LICHT kommen
  • LICHTes Haar
  • behelLICHT
  • Anker geLICHTet
  • LICHTbrechung
  • LICHTschutzfaktor
  • LICHTspiel
  • SonnenLICHT
  • LICHTspender
  • LICHTbringer
  • LICHTerglanz
  • LICHTbild
  • LICHTerbaum
  • LICHTermeer
  • LICHTgeschwindiglkeit
  • LICHTmess
  • LICHTmangel
  • LICHTschimmer
  • LICHTreklame
  • LICHTtherapie
  • LICHTer
  • LICHT
  • [..]

Wenn bei Dir bei diesen vielen Begriffen nun der LICHTschalter ausgeknippst wurde […] bei mir brennt es LICHTerloh. Ich hab das jetzt verinnerLICHT! Endlich LICHT in das Dunkle meiner Hirnwindungen gebracht! 😀

Kreativ Denken und Schreiben

Ich bin heute über ein ebook (pdf) gestolpert, das kostenlos als Download verfügbar ist. Kreatives Denken und Schreiben. Darauf gestossen bin ich, als ich in XING meine Neugier befriedigen wollte und nach Personen aus meiner Stadt gesucht habe.

Da alles um das Thema „Schreiben“ und „Schreiben lernen“ ja aktuell bei mir im Hirn mit Textmarker versehen wird, habe ich dann schnell die Seite kreativesdenken.com gefunden, die von Heike Thormann (aus Warendorf) betrieben wird. Kreatives Denken und Schreiben, 49 Seiten als pdf zum Thema Kreativ Denken und Schreiben. Mit theoretischen Hintergründen, Techniken, Literaturhinweisen und u.a. einem Crashkurs in Free Writing.

Mein erster free Writing Versuch:

man soll schreiben, das löst blockaden, schreibt heike. ohne zu korrigieren, ohne gross nachzudenken. aber was soll ich dann schreiben, worüber? über meinen traum, den ich letzte nacht hatte? ha, … ich hab anke wiedergetroffen. die „danke anke“. eigentlich habe ich sie ja noch nie getroffen (?) aber im traum war mir so, als hätten wir uns in der vergangenheit schon mal gesehen. im traum haben wir uns also wiedergetroffen und wir waren recht vertraut miteinander, nicht, … was ihr jetzt denkt, einfach nur vertraut. Wir quatschten eine Zeit und sind umhergelaufen. hab mich gefragt wie ich darauf komme, zumal ich heute nacht sowieso irgendwie eine traumnacht hatte. hatte gleich mehrere, in etappen. im ersten traum habe ich mich mit einer flasche wacholder vergnügt, keine ahnung, wie ich drauf komme. mir irgendwie einen flachmann besorgt und dann in die natur, … und irgendwann aufgewacht. als ich wach wurde, habe ich echt geglaubt, ich wäre besoffen. also musste mich erst mal wieder richtig ordnen. so langsam tun mir schon meine hände weh. im gegensatz zu heike habe ich nie schreibmaschieneschreiben gelernt, vielmehr ist es nur die hackererfahrung aus den letzten 20 jahren … aber heike schreibt, man solle fünf minuten vor sich hinschreiben ohne gross zu denken hu …. fuckich, jetzt klingelt das telefon und das nach knapp 3 minuten … break! … …

<ähhmmm> … ja.

Bei euch klingelts auch beim Thema „Schreiben“? Einfach mal runterladen und reinlesen!

Zeit Los Lassen

Vollmond oder was? Wortspiele rasen im Kopf, … zur Zeit:

Zeit unseres Lebens verbringen wir viel Zeit in wenig Raum. Theoretisch, mathematisch bleibt dann nur wenig Zeit für viel Raum und nur in kleinen Zeitfenstern. So versuchen wir mit Zeitplänen Zeit ein- und aufzuteilen, Zeit zu messen, auf Zeit zu spielen, Zeit zu raffen, Zeitzonen, zeitlich klar zu kommen.

Nimm sie dir, du kannst sie haben, verschwenden, Zeit rauben, totschlagen. Du wirst das zeitliche segnen, nicht sie.

Lass doch die Zeit los!