Warum ich blogge?

ichImmer wieder mal werde ich gefragt, warum ich blogge! Vor allem, warum ich so’n Zeugs hier blogge, was normalerweise keine kaum eine Sau interessiert! … oder schon hunderttausend mal an anderer Stelle zitiert wurde.

Antwort: Es macht mir Spass! Es ist mein „zensiertes“ Tagebuch fürs Web. Hier schreib ich auf, was ich bei meiner Verstreutheit schnell vergessen, oder „Falschparken“ würde. Ich schreibe auf, wenn ich was Interessantes finde, was auch für „friends & family“ nützlich, amüsant, wichtig, … sein könnte. Teilweise nutze ich mein webLog auch als „offenenes Archiv“ für mich selbst, zum Nachschlagen oder auch, um eigene Nachrichten zu veröffentlichen.

Nachdem ich etwas gebloggt habe, kann sich mein Kopf mit anderen Dingen beschäftigen, die ich noch nicht für „blogreif“ halte. Nicht alles muss ins Netz, obwohl die Schriftform sicher bei der Abarbeitung „belastender“ Gedankengänge helfen könnte. Gott sei Dank gibt es aber noch Papier zu kaufen und Freunde zum Reden. Manchmal würde ich aber am Liebsten alles herausschreien, Aussenstehende teilhaben lassen, Feedback bekommen, Erfahrungen austauschen. Aber da hab ich noch so meine Hemmungen. Kommentare hab ich immer noch deaktiviert, …. hm, … warum eigentlich? … Ihr seht, unterschiedliche Beweggründe, die sicher auch dem Wandel der Zeit unterliegen können.

Meine Wunschvorstellung ist, irgendwann mehr die eigene Position, Überzeugung, Motivation, Emotion und Meinung offen kund zu tun. Ich arbeite daran!

Fazit warum ich blogge: Ich blogge mich schon mal warm!