Nasenspray Entzug mein Stufenplan – 2 Wochen „clean“

Jetzt bin ich gut 2 Wochen „clean“! Kein Nasenspray in den letzten 2 Wochen. Im Nachhinein war es dann doch einfacher als befürchtet!

Hier habe ich meinen Stufenplan dokumentiert, falls es jemand interessiert. Vielleicht wollt ihr es auch ausprobieren? Nur Mut!

Im Normalfall brauchte ich zu Beginn meines Stufenplans im Durchschnitt fünf Mal am Tag mein Nasenspray. Morgens zum Aufstehen um 6.30 Uhr, dann Mittags um 12.00 Uhr, nachmittags um 17.00 Uhr, dann wieder gegen 20.30 Uhr und meist einmal in der Nacht nach Bedarf. Meistens werde ich wach, wenn ich keine Luft bekomme.

  • Tag 1-3: Linke Nasenhälfte nur 0,05%iges Spray, rechts normal. Zwischendurch beidseitig immer wieder Kochsalzlösung mit pflegendem Mittel Dexpanthenol
  • Tag 4-6: Links nur noch Kochsalzlösung mit pflegendem Mittel Dexpanthenol, rechts nur noch 0,05 %iges Spray.
  • Tag 7-10: Links und rechts nur noch Kochsalzlösung mit pflegendem Mittel Dexpanthenol, nachts bei Bedarf rechts nur noch 0,05 %iges Spray.
  • Tag 11-14: Links und rechts nur noch Kochsalzlösung mit pflegendem Mittel Dexpanthenol.

Nasenspray, meine Abhängigkeit

es ist ja nicht gerade das „Coming Out“ des Jahres, aber ja, ich bin Nasenspray abhängig! Ich gehe damit inzwischen relativ offen um, erzähle es auch denen, die es nicht hören wollen. „Hör doch einfach auf!“

Seit etwa 4 Jahren nun „pflege“ ich meine Abhängigkeit vom Nasenspray. Xylometazolinhydrochlorid, mein Lebenselixier.

Ich bin Nasenatmer. Atmen durch den Mund fällt mir übelst schwer. Das geht beim Sport, aber überhaupt nicht Nachts bei Schlafen und schon gar nicht beim Einschlafen. Ich bekomme Beklemmungen, wenn ich keine Luft bekomme, Panik und Angstzustände. Ich wache Nachts auf, wenn ich keine Luft bekomme, bin vor allem im Brust- und Stirnbereich klitschnass geschwitzt. Zeit zu Sprühen!

Nasenspray, meine Abhängigkeit weiterlesen