Presseausweis Cebit 2008 – update

Presseausweis Cebit 2008Kleine Überraschung! Ein Nachtrag zu meinem Artikel: Cebit macht Unterschiede bei den Bloggern, der Presseausweis ist heute dann doch mit der Post eingetrudelt. Ob das Brüllen von DonAlphonsO die Mädels von der Cebit noch einmal hat nachdenken lassen, … in der zeitlichen Abfolge glaube ich es kaum, … naja, wer weiss.

Ich hatte nach der 0815-Standard-Absage-Email der Messe AG noch einmal nachgehakt und gefragt, was denn die genauen Gründe für eine Absage seien und zudem noch eine weitere Webseite und Links zu Themen von hier genannt.

Den Satz:

“Nach eingehender Prüfung Ihres Blogs/ Internetseite müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir keinen direkten Bezug zu den Themeninhalten der CeBIT erkennen.”

… wollte ich so auch nicht stehen lassen, konnte ich mir kaum vorstellen, das bei der “Prüfung” viel Zeit pro Antrag blieb, und warum überhaupt so eingehend geprüft werden musste. Am Mittwoch Abend (20.02.08) erhielt ich dann noch einmal eine Email mit dem Schlusstenor:

“Ich nehme an […] haben Sie kein Interesse mehr an einem CeBit Pressepass. Wenn doch lassen sie es mich wissen.”

Das “wenn doch” tat ich dann auch gleich, direkt nach Erhalt der erneuten email von Kirsti K. Ab dann aber keinerlei Kommunikation mehr, bis auf den Posteingang heute. Hey, auf diesem Wege: “Danke, Kirsti!” (… bück!) obwohl das Thema inzwischen schon reichlich versalzt schmeckt. Viel war geschrieben worden die letzten Tage, viel auch mit dem Tenor, “was haben Blogger denn da als Presse zu suchen?”, “Blogger bücken sich wieder mal wie erwartet, um Vorteile zu erhaschen”, etc.

Ich fand die ganze Geschichte schon ziemlich peinlich. Peinlich für mich als Blogger, peinlich für einige, die kommentarisch auf den unterschiedlichen Blogs tätig wurden. Das ganze Gerede drumrum. Es war scheisse von der Cebit, oder den Jungs vom 01blog, zu schreiben, “CeBIT teilt Presseausweise für Blogger aus” ohne ein paar Einschränkungen zu erwähnen. Und ich war, klar, sauer drüber. Aber was dann alles so darüber geschrieben wird??? Ja, ihr habt Recht, Blogger sind keine Journalisten! …

Ich bin schon zur Cebit gedackelt, als es noch ein kleines Wunder war, knapp über 500 MB auf eine 3 1/4 Zoll-Diskette zu speichern. Ich wäre dienstlich sowieso einen Tag dort gewesen. Ich wollte einfach in Ruhe mal ein paar Fotos machen können und mich als “Journalist” fühlen. 😀 Diese Stunden hätten dann aber auch sicher fürs Leben ausgereicht. Falsch: schon jetzt und allein der Gedanke “einen Presseausweis raushängen” zu lassen ist mir fast irgendwie peinlich. Ob ich das überwinde? Die Schnittchen können sie auch gleich behalten. Ich schreibe gerne, ja es macht mir Spass! Und wenn durch das Betreiben des Blogs auch noch ein paar “Bonbons” rüberkommen, … hey, … prima! Solange ich mich nicht schämen muss.

Ich denke, ich muss mich nun nicht vor Kirsti bücken, oder? aber hey … vielleicht doch? 😀 Wir trinken einen Kaffee zusammen, bestimmt!?

Fortsetzung folgt …